Tickets kaufen

Zum ewigen Frieden – Ein Abgesang (Musiktheater)


Zum ewigen Frieden â Ein Abgesang (Musiktheater)

Allein in Deutschland leben heute mehr als zehn Millionen Zeitzeugen des Zweiten Weltkrieges, die ihre unbeschwerte Kindheit und Jugend zwischen 1939 und 1945 verloren haben. Sie haben die Zerstörung der Städte erlebt, schrankenlose Gewalt, die Abwesenheit des Vaters, Flucht und Vertreibung.

»Zum Ewigen Frieden – Ein Abgesang« ist zeitgenössisches Musiktheater, das die Erlebnisse deutscher, italienischer und polnischer »Kriegskinder« in lebende Bilder und Neue Musik übersetzt. Auf der Bühne stehen die Zeitzeugen selber: Als (tragischer) Chor geben sie mit ihren Bewegungsbildern den Erfahrungen von Gewalt und Verlust, von Gefährdung und der Sehnsucht nach Geborgenheit eine ebenso abstrakte wie berührende Form. Sie sind heute im Alter zwischen 70 und 87. Ihre Erzählungen haben den Stoff für dieses außergewöhnliche Musiktheaterprojekt geliefert. Den Zeitzeugen gegenüber agiert, als deren Spiegel, eine Gruppe von zwölf Münchner Kindern, die heute etwa so alt sind, wie die Zeitzeugen damals waren.

Es spielt das undercoverfiction ensemble, das sich der Entwicklung innovativer Musiktheaterprojekte in München verschrieben hat. Besetzung: Klarinette, Fagott, Geige, Bratsche, Violoncello und E-Bass, mit Live-Elektronik. Die Bühne selbst wird hier zum Musikinstrument, auf dem die Darsteller »spielen«: Kontaktmikrofone nehmen die Klänge der Bühnenaktionen auf, die im Medium der Elektronik und zusammen mit den Klängen der Instrumente live verarbeitet und somit zum integralen Bestandteil der Musik werden.

Szenisches Requiem von Nélida Béjar (Komposition) und Björn Potulski (Szenographie). Spieldauer 70 Minuten, keine Pause.

Quelle: Gasteig

Veranstaltungsdaten


Veranstaltung
Zum ewigen Frieden – Ein Abgesang (Musiktheater)
Veranstaltungsort
Termine
Kartenpreise
14,00 bis 22,00 EUR
Veranstaltung empfehlen





Weitere Veranstaltungen aus dem Bereich Theater

Wer hat Angst vor Virginia Woolf? - Theater von Edward Albee
Mittwoch 04.03.2015 - 20:00 Uhr - Residenztheater München  

Wer hat Angst vor Virginia Woolf? - Theater von Edward Albee

Wer hat Angst vor Virginia Woolf? - Theater von von Edward Albee in einer Inszenierung von Martin Kušej im Residenztheater in München! Auf einem Spiegel in einer Bar in Greenwich Village hatte er die Worte entdeckt:... [mehr]

Baal - Theater von Bertolt Brecht
Montag 09.03.2015 - 19:00 Uhr - Residenztheater München  

Baal - Theater von Bertolt Brecht

Baal - Theater von Bertolt Brecht in einer Inszenierung von Frank Castorf im Residenztheater in München. Ein Mann, nicht mehr ganz jung, noch lange nicht alt, ein Dichter, Trinker, Freund und Verräter, Liebhaber und... [mehr]

Gefährliche Liebschaften
Dienstag 10.03.2015 - 19:30 Uhr - Cuvillies-Theater (Residenz)  

Gefährliche Liebschaften

Das Residenztheater zeigt: Gefährliche Liebschaften - Theater von Christopher Hampton nach Pierre-Ambroise-François Choderlos de Laclos in einer Inszenierung von Katrine Wiedemann im Cuvilliéstheater in München! D... [mehr]

Drei Schwestern - Theater von Anton Tschechow
Mittwoch 25.03.2015 - 19:30 Uhr - Münchner Kammerspiele  

Drei Schwestern - Theater von Anton Tschechow

Drei Schwestern - Theater von Anton Tschechow in einer Inszenierung von Tina Lanik im Residenztheater München! Premiere am 25. März 2015. Der alte Garten der Prosorows ist eine arkadische Oase, fast ein Paradies. Er... [mehr]